News

09/10/2014

Nach neuerlicher Eskalation der Gewalt an der „Kontaktlinie“ zwischen Armenien und Aserbaidschan brachte der russische Präsident Wladimir Putin die Präsidenten beider Länder am 9. und 10. August zu einem Gespräch über Möglichkeiten der Deeskalation zusammen. Das Treffen, das im russischen Sotschi stattfand, wurde als „wichtig“ bezeichnet. Der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte, dass beide Präsidenten ihre Bereitschaft geäußert hätten, „eine friedliche Lösung des Konflikts auf Grundlage von Gesprächen“ herbeizuführen.

09/10/2014

Weniger als drei Monate nach dem 20. Jahrestag der Unterzeichnung des Waffenstillstandsabkommens zwischen Armenien und Aserbaidschan wurden an der „Kontaktlinie“ bei Ağdam die schlimmsten Kämpfe seit dem Krieg von 1992 gemeldet. Mindestens 18 Soldaten sollen dabei getötet worden sein. Zunächst hatte es am 1. August nach drei Tagen sporadischer Kämpfe acht und am 2. August vier weitere militärische Opfer gegeben. Zudem waren mehrere Soldaten verwundet worden. Die armenischen Besatzungstruppen meldeten den Verlust von drei Soldaten in jener Nacht.

11/09/2014

Die beiden Pianisten Shahin Novrasli und Isfar Sarabski gehören zu den großen Stars der zeitgenössischen musikalischen Symbiose zwischen Jazz und aserbaidschanischer Mugham. In diesem Artikel, der mit freundlicher Genehmigung von Couleurs Jazz veröffentlicht wird, rezensiert Chefredakteur Marion Paoli die Arbeit der beiden Musiker. Aufhänger des Artikels sind das Erscheinen des Albums Bayati von Shahin Novrasli beim französischen Label „Beejazz“ und der Auftritt von Isfar Sarabski auf dem „Festival Jazz à Saint-Germain des Prés“.

14/03/2014

Die Kammermusik-Version des Orchesterstücks Khojaly 613, das der französische Komponist Pierre Thilloy im Auftrag von TEAS komponiert hat, wurde am 24. Februar im Rahmen eines Gedenkkonzerts für die Opfer von Xocalı in Paris uraufgeführt; zwei Tage später fand die britische Premiere in London statt. Das Werk ist den 613 Opfern gewidmet, die am 26. Februar 1992 beim Massaker von Xocalı – dem schlimmsten Einzelereignis im Krieg zwischen Armenien und Aserbaidschan um die Region Bergkarabach – ermordet wurden.

18/12/2013

Am 16. Dezember reiste der britische Außenminister William Hague nach Baku, um der Unterzeichnung eines Jahrhundertvertrags über den Bau einer über 3.000 Kilometer langen Pipeline-Route von Aserbaidschan nach Italien beizuwohnen. Die Pipeline soll kaspisches Gas aus Aserbaidschan nach Italien bringen und somit den geplanten Südlichen Energiekorridor realisieren, der die europäische Energiesicherheit gewährleisten soll.

03/10/2013

Die führende Ratingagentur Moody’s Investors Service hat in ihrem jährlichen Kreditbericht die robuste Stärke der aserbaidschanischen Wirtschaft anerkannt. Aus dem Bericht geht hervor, dass das Baa3-Rating für aserbaidschanische Staatsanleihen in heimischer und Fremdwährung – ebenso wie ein stabiler Ausblick – die geringen Staatsschulden, die nachhaltigen staatlichen Mehreinnahmen und eine starke Netto-Gläubiger-Position widerspiegeln.

20/09/2013

Am 19. September unterzeichnete das Shah-Deniz-Konsortium eine Reihe von 25-Jahres-Verträgen mit neun der größten europäischen Gasabnehmer Italiens, Griechenlands und Bulgariens. Dies gab der BP-Konzern in einer entsprechenden Mitteilung bekannt. Die Verträge belaufen sich auf über 10 Milliarden Kubikmeter Erdgas aus Phase II des Gasfeldes Shah Deniz im aserbaidschanischen Teil des Kaspischen Meers.

18/09/2013

Mit einem „Google Doodle“ begeht Google auf seiner aserbaidschanischen Homepage heute, am 18. September 2013, den 128. Geburtstag des aserbaidschanischen Komponisten Üzeyir Hacıbǝyov. Hacıbǝyov wurde in dem Dorf Ağabǝyli in Bergkarabach geboren, das sich derzeit unter armenischer Besatzung befindet. In seiner Musik schaffte er eine Synthese zwischen den traditionellen Musikgattungen Aşık und Mugham und der westlichen Klassik, die 1908 in sein Werk Leyli vǝ Mǝcnun – die erste Oper des islamischen Ostens – mündete.

11/09/2013

Die „European Azerbaijan School“ (EAS), die 2001 von „The European Azerbaijan Society“ (TEAS) in Baku gegründet wurde, ist als Mitglied in den Europäischen Rat internationaler Schulen (ECIS) aufgenommen worden. Der ECIS ist eine globale Mitgliedsorganisation zur Förderung und Unterstützung der professionellen Entwicklung von internationalen Schulen, Einzelpersonen und Bildungseinrichtungen. Die Mitgliedschaft im ECIS stellt die EAS auf eine Stufe mit den renommiertesten internationalen Bildungseinrichtungen der Welt.

Seiten

Themenseiten