In diesem Abschnitt informieren wir Sie über die Hauptansprechpartner von TEAS in Großbritannien, Aserbaidschan, Brüssel, Deutschland und Frankreich:

 

 

Tale Heydarov – Vorsitzender

Tale Heydarov, aserbaidschanischer Unternehmer und Förderer von sozialen, kulturellen und wohltätigen Projekten, ist Gründer und Vorsitzender von TEAS. Um seine Heimat stärker in den Fokus der europäischen Öffentlichkeit zu rücken, gründete er 2004 noch während seines Studiums der Internationalen Beziehungen und Geschichte an der London School of Economics die „LSE Azerbaijani Society“. Unter seiner Leitung ist aus der einstigen Studentenvereinigung mit TEAS eine europaweite Organisation hervorgegangen, die heute Büros in Baku, London, Paris, Brüssel, Istanbul und Paris unterhält.

Heydarov setzt sich leidenschaftlich dafür ein, Führungspersönlichkeiten aus der europäischen Politik und Wirtschaft mit Aserbaidschan, seiner Wirtschaft, Kultur und Politik vertraut zu machen. Er ist fest davon überzeugt, dass der Aufbau enger Beziehungen zu europäischen Ländern für sein Land wichtig ist, um das gegenseitige Verständnis und den Wohlstand zu fördern. Heydarov spricht Englisch, Aserbaidschanisch, Türkisch und Russisch und hat ein Master-Studium im Fach „International Security and Global Governance“ am Birkbeck-College der University of London absolviert.

Tale Heydarov nimmt wesentlichen Anteil an der Veranstaltung erfolgreicher Box-Events und Fußballspiele. Unter anderem organisierte er ein Benefiz-Fußballspiel zwischen einem Team aus ehemaligen Profifußballern des FC Arsenal und einer Elf aus aserbaidschanischen Flüchtlingen und Binnenvertriebenen in London, um die britische Öffentlichkeit auf den anhaltenden Konflikt um Berg-Karabach aufmerksam zu machen und Spenden für die britische Mo Farah Foundation und weitere Hilfsorganisationen einzunehmen.

Heydarov ist Autor und Herausgeber zahlreicher Bücher über die Geschichte und Politik Aserbaidschans. Zudem ist er Chefredakteur des zweimonatlich erscheinenden, englischsprachigen Magazins „Visions of Azerbaijan“ mit hochwertigen Artikeln über die Geschichte, Kultur und Natur des Landes, aktuellen Berichten über internationale Beziehungen, Wirtschaft und Tourismus sowie Neuigkeiten über die Bemühungen zur Beilegung des Berg-Karabach-Konfliktes.

2011 unterstützte Tale Heydarov die Eröffnung eines Bildungszentrums in Sumqayıt, der drittgrößten Stadt Aserbaidschans. Das Zentrum dient als Standort für das Projekt „Our Talents – Our Future“, mit dem talentierte Kinder aus sozial schwachen Familien gefördert werden.

Seit 2011 ist Heydarov Gründer und Vorsitzender des Stiftungsrats der „European Azerbaijan School“ (EAS). In dieser Position setzt er sich vor allem dafür ein, möglichst vielen Aserbaidschanern den Besuch der Schule zu ermöglichen, und hat zu diesem Zweck zahlreiche Stipendienprogramme für hochbegabte Schüler und Kindern aus sozial schwachen Familien ins Leben gerufen.

2013 gründete Heydarov das „TEAS Academic Centre for Azerbaijani Studies“ (TACAS). Dessen Ziel ist die Förderung des internationalen Studentenaustauschs und der Erforschung der Geschichte, Kultur und Traditionen Aserbaidschans. Eines der ersten Symposien, das TACAS gemeinsam mit Yahad-In Unum organisiert hatte, befasste sich mit der Rolle Aserbaidschans im Zweiten Weltkrieg. TACAS hat umfangreiches Geschichtsmaterial zu Aserbaidschan aus britischen, osmanischen und russischen Archive geborgen.

2014 gründete Heydarov mit dem „Azerbaijan Teachers’ Development Centre“ eine Einrichtung für die Lehrerfortbildung,, um in Aserbaidschan ein „dynamisches, innovatives und inklusives Bildungssystem“ einzuführen. 

Seine besondere Leidenschaft für Bildungsthemen führte 2014 zur Gründung von TEAS Press. Der Verlag kooperiert mit internationalen Verlagen, um führende wissenschaftliche Publikationen in aserbaidschanischer Sprache zu veröffentlichen. Zudem fördert er die aserbaidschanische Literatur und Forschungsliteratur durch die Herausgabe englischer Übersetzungen. Der Verlag unterhält Niederlassungen in Russland und der Türkei und produziert auch Hörbücher. Üç Alma („Drei Äpfel“) ist das Pendant zu TEAS Press für junge Leser.

Heydarovs kulturelles und mediales Engagement erstreckt sich auch auf die Filmbranche. 2012 gründete er die Produktionsgesellschaft „Azerbaijan International Film“ (AIF), „Young Voices – Ancient Song“ von Jeffrey Werbock und „The Life Story“ von Ivonna Botto-Shirmammadova produziert hat.

2011 wurde Heydarov für seine Verdienste innerhalb der aserbaidschanischen Exilgemeinschaft vom aserbaidschanischen Präsidenten die Fortschrittsmedaille verliehen. Im Mai 2014 erhielt er die Auszeichnung „International Dialogue of the Year“ vom Magazin „The Business Year“.

 


 

Lionel Zetter – Direktor

Lionel Zetter wurde 2013 zum Direktor von TEAS ernannt. Zuvor hatte er zahlreiche Führungspositionen im Public-Relations-Sektor inne. Er begann seine Karriere als Associate Director der Media Information Group und wurde anschließend Gesellschaftssekretär von PR+CI. Zudem war er als geschäftsführender Direktor von Parliamentary Monitoring Services Ltd und Political Wizard Ltd sowie als stellvertretender Vorsitzender von Dods Parliamentary Communications tätig.

Lionel Zetter war Direktor des Enterprise Forum, geschäftsführender Direktor von Zetter’s Political Services Ltd, Vizepräsident von Public Affairs Asia und Senior Counsel bei APCO Worldwide.

Er ist Fellow am „Charted Institute of Public Relations“ (CIPR) und an der „Royal Society of Arts“ sowie Mitglied der „National Union of Journalists“. Von 2007 bis 2008 war er Präsident des CIPR. Zudem ist er ehemaliger Vorsitzender der Government Affairs Group.

Lionel Zetter ist Autor mehrerer Bücher, darunter „Political Campaigning Handbook“, „Lobbying – the Art of Political Persuasion“ und „Blueprint – the Policies and Personalities of the Conservative Government“. Des Weiteren ist er Herausgeber von „Zetter’s Political Companion“.

Lionel Zetter wurde 2008 von Lesern der „Public Affairs News“ (PAN) zur Persönlichkeit des Jahres gewählt. 2012 erhielt er den PAN-Preis für „Herausragende Beiträge“. Zudem ist er regelmäßig im jährlich erscheinenden „Power Book“ von PR Week vertreten.

Lionel Zetter
t: +44 (0)207 808 1903
e: lionel.zetter@teas.eu

 


 

Sabina Rakcheyeva – Beraterin für Kunst & Kultur

Sabina Rakcheyeva ist bei TEAS als Beraterin für Kunst & Kultur zuständig. Sie ist Mitglied des Europäischen Kulturparlaments, eine bekannte Geigerin und die erste aserbaidschanische Absolventin des berühmten Konservatoriums „The Juilliard School of Music“ in New York. Sabina Rakcheyeva ist bereits in über 40 Ländern aufgetreten.

Als aktive Kulturdiplomatin hat sie Konzerte im Saal der UNESCO in Paris, der UN-Generalversammlung in New York und im Deutschen Bundestag gegeben und auf dem Weltwirtschaftsforum im Schweizer Kurort Davos gesprochen. Bei TEAS ist Sabina Rakcheyeva dafür verantwortlich, die verschiedenen Aspekte der aserbaidschanischen Kultur durch Konzerte, Performances, Kunstausstellungen und Publikationen einer breiten Öffentlichkeit bekanntzumachen.

Sabina Rakcheyeva
t: +44(0)207 808 1908
e: culture@teas.eu

 


 

 

Taleh Bagiyev – Direktor von TEAS Aserbaidschan

Taleh Bagiyev ist Direktor von TEAS Aserbaidschan. Davor war er einer der Gründer und Vorsitzender der „Anglo-Azerbaijan Youth Society“, die sich dafür einsetzt, Aserbaidschan und die völkerrechtswidrige Besatzung von Bergkarabach in das Bewusstsein einer weltweiten Öffentlichkeit zu rücken.

Taleh Bagiyev hat Geschichte studiert und ist Mitautor einer Reihe von Büchern, darunter Azerbaijan and Great Britain: Co-operation and Partnership 1991–2001 („Aserbaidschan und Großbritannien: Kooperation und Partnerschaft 1991-2001“). Außerdem leitete er 2006 in Zusammenarbeit mit der „London Azerbaijan Society“ die Herausgabe der Zeitschrift „Visions of Azerbaijan“.

Bei TEAS ist Taleh Bagiyev für verschiedene Projekte in Aserbaidschan verantwortlich, u.a. die Herausgabe von Schriften und Filmen zur aserbaidschanischen Geschichte sowie die Umsetzung von Bildungsprojekten mit dem Ziel, ausländische Besucher aus den Bereichen Politik und Wirtschaft mit der Kultur, Geschichte und Wirtschaft des Landes vertraut zu machen.

Taleh Bagiyev
t: +994 (0)12 539 63 45/47
e: baku@teas.eu

 


 

 

E: brussels@teas.eu


 

 

Marie-Laetitia Gourdin – Büroleiterin von TEAS Frankreich

Marie-Laetitia Gourdin ist seit 2014 Büroleiterin von TEAS Frankreich. Sie verfügt über gründliche Kenntnisse der internationalen Beziehungen und Geopolitik osteuropäischer Staaten. Bevor sie zu TEAS kam, war sie bei der Internationalen Energieagentur – einer autonomen Einheit der OECD – als Energieanalystin für ein Kooperationsprogramm zu sauberen Energietechnologien tätig, an dem Russland, die Ukraine, Anrainerstaaten des Kaspischen und des Schwarzen Meeres sowie andere Regionen der Welt beteiligt waren. Außerdem arbeitete sie im Büro für europäische Angelegenheiten des französischen Premierministers an Angelegenheiten zur Europäischen Nachbarschaftspolitik der EU.

Bei TEAS ist Marie-Laetitia Gourdin schwerpunktmäßig dafür zuständig, das Profil von TEAS und Aserbaidschan unter Stakeholdern aus der französischen Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zu schärfen.

Marie-Laetitia Gourdin

t: +33 (0)1 70 91 72 84

e: paris@teas.eu

 


 

 

Shahin Namati-Nasab – Direktor von TEAS Deutschland

Shahin Namati-Nasab ist Direktor von TEAS Deutschland mit Sitz in der Hauptstadt Berlin. In seiner bisherigen Arbeit hat er Aserbaidschan erfolgreich in das Bewusstsein der deutschen Öffentlichkeit gerückt und Beziehungen zu einflussreichen Interessenvertretern aufgebaut.

Shahin Namati-Nasab hat Betriebswirtschaftslehre in Deutschland, Paris und London und Wirtschaft und Mathematik an der London School of Economics (LSE) studiert.

Bei TEAS ist er vorrangig dafür verantwortlich, die deutsche Öffentlichkeit für die Geschichte und Kultur Aserbaidschans zu sensibilisieren und auf die wirtschaftliche Entwicklung und die vielfältigen geschäftlichen Möglichkeiten in der Region hinzuweisen.

Shahin Namati-Nasab
t: +49 (0)30 26 39 93 71
e: germany@teas.eu

 


 

 

Rena Rzaeva – Büroleiter von TEAS Türkei

Rena Rzaeva ist Public-Affairs-Managerin von TEAS in der Türkei. Bevor sie zu TEAS kam, war sie in der Strategieberatung für Accenture in Großbritannien tätig.

Rzaeva absolvierte einen Bachelor an der London School of Economics und ein Masterstudium am St. Anthony’s College der Universität Oxford.

Berufliche Erfahrungen sammelte sie bei öffentlichen wie privaten Unternehmen in Russland, der Türkei und Großbritannien, u.a. UBS, LUKOIL, CNN Turk, dem britischen Konsulat und Bloomberg.

Rena Rzaeva
t: +90 (0)212 381 86 37
e: istanbul@teas.eu

 


Themenseiten